Samstag, 20. August 2016

Almabtrieb....

... von der Sommeralm. 
Unser Saarland hat in Landsweiler-Reden eine Alm. Jawoll! 
Jeden Sommer gastiert hier der SR3 mit viel Programm für Groß und Klein. Zig Tausende finden sich spätestens gegen Abend ein, wenn bestimmte Musiker die Bühne betreten.














                                                       














Ein kleiner Gast

Auf dem Land, da kann es passieren, das man überraschend Besuch bekommt. Als die Schöne überall aneckte, half ich ihr nach draußen. 



Dienstag, 16. August 2016

Sonntag, 14. August 2016

Geniale Aussichten 59


Fladenbrot mit Limburger

Momentan ist es wieder ein Wenig ruhiger geworden. Das lag an einer Diät und momentan liegt es daran, das ich verliebt bin. 😉
Ich hab heute außer den News aber noch was Leckeres mitgebracht. Mit oder ohne Schinken, am Morgen oder am Abend gegessen, ganz wie ihr möchtet.



*1 großes Fladenbrot
*2 Packungen Limburger Käse (in Scheiben geschnitten)
*4 Scheiben Metzgerschinken
*1 große Zwiebel
* Paprikapulver edelsüß
*Paprikapulver scharf

Ab in den Backofen.


Guten Appetit!

Samstag, 23. Juli 2016

Dienstag, 21. Juni 2016

Lichtblick


Tofu mit Sprossen

Ob pur oder mit Duftreis genossen, perfekt für jede Jahreszeit.






Die Zutaten:

* 400 g frischer Tofu
* 1-2 Hände voll Sprossen
* 1 Schalotte
* 2-3 Knoblauchzehen
* Öl
* 3-4 EL Sojasoße
* ein viertel TL Garnelenpaste
* 2 TL Zucker
* Meersalz, körnig

Die Zubereitung:

Den gewürfelten Tofu mit der Schalotte anbraten und in eine Schüssel geben.
Die Knoblauchzehen mit dem Zucker, dem Meersalz und der Garnelenpaste mörsern, Sojasoße und ca. 1-2 EL Öl hinzufügen, umrühren und über den Tofu gießen. Vermengen und 1 Std. ziehen lassen. Sprossen dazu. 


Samstag, 18. Juni 2016

Tsampa - Kugeln, mit und zu schwarzem Tee

... oder mein Frühstück...hmmmm...yummy.

Tsampa muss nicht erwärmt werden, man kann es einfach so, wie ich eben, mit einem Hauch Flüssigkeit kneten und zu Bällchen formen.
Mit Butter soll Tsampa noch besser schmecken, was ich auf jeden Fall versuchen werde.
Die Kugeln hab ich mit meinem Frühstückstee, den ich dazu trinke, zubereitet.
Ihr wisst, ich kaufe immer bei Tee Stricker in der Galerie in Saarbrücken. 
Dieser Tee ist ein aromatisierter Schwarztee mit Mango-Passionsfrucht-Note und hat den Namen: Hawaiiblüte. Er belegte 2013 den 3. Platz der North American Tea Championship.
Im Tsampa schmeckt man ihn nicht, aber zu diesen Kugel schmeckt er vorzüglich!





Die Zutaten:

* 3 EL Tsampa
* Schwarzer Tee 
* Ahornsirup
* Zimt
* Kardamom
* Muskat
* Nelken

Die Zubereitung:

Tsampa mit den Gewürzen vermengen. Ahornsirup unterrühren und ein Schlückchen schwarzen Tee dazugeben. Rühren, kneten, Kugeln formen.

Freitag, 17. Juni 2016

Gefüllte Tomaten - indonesisch, Rezept zu: Heute wird indonesisch gekocht

Gewagtes Rezept, dachte ich, ich kenne es und es schmeckt mir sehr gut, aber meine Tochter isst es zum ersten Mal. Ich dachte, es ist das Hackfleisch, das ihr womöglich nicht schmeckt. Da lag ich falsch.....es war die warme Tomate. 






Die Zutaten:

* 5 kleine Tomaten
* Schalotte
* 1 Knoblauchzehe
* 250 g Rinderhackfleisch
* 1 dünnes Scheibchen Ingwer
* 1 TL Koriander
* ein viertel TL Cumin
* halber TL Garnelenpaste
* 1 Eigelb
* Salz
* Paniermehl
* Butter

* Duftreis


Die Zubereitung:

Von den Tomaten den Deckel abschneiden und aushöhlen.
Knoblauch und Schalotte sehr fein hacken und unter das Hackfleisch mischen.
Ingwer fein reiben und mit Koriander, Cumin, Garnelenpaste, Eigelb und Salz ebenfalls unter das Hackfleisch mischen.
Auflaufform einfetten, die Tomaten mit dem Hackfleisch füllen und hineinsetzten.
Paniermehl über die Tomaten streuen und mit zerlassener Butter beträufeln.
Backofen auf 200°C vorheizen und etwa 20 Min. backen.
Auf Duftreis servieren.

Im Originalrezept kommt noch eine Chilischote an das Hackfleisch.

Quelle: Indonesische Küche - HONOS Verlag GmbH, Köln

Donnerstag, 16. Juni 2016

Tsampa - Porridge

Wer Buddhistisch interessiert ist, wer regelmäßig meditiert und in diese Richtungen recherchiert wie ich, stößt irgendwann auf das tibetische Grundnahrungsmittel Tsampa.
Tsampa ist ein Mehl aus gerösteter Gerste. 
Es riecht aromatisch, es ist vielseitig verwendbar und schmeckt.
Heute hab ich ein Porridge daraus gekocht, mit Gewürzen und frischem Obst.
Ich hab ein Rezept für Suppe gesehen, das ich ausprobieren werde. Und Energiekugeln möchte ich für ein Picknick zubereiten. 
Mehl aus geröstetem Getreide findet man öfter auf der Welt. Gofio von den Kanaren sagt euch vielleicht was.
Tsampa findet ihr in Reformhäusern, Bioläden oder auch im Internet.




Die Zutaten:

* Reismilch
* 3 EL Tsampa
* Zucker
* Zimt
* Kardamom
* 2 Nektarinen

Die Zubereitung:

Tsampa mit Zucker und den Gewürzen mischen.
In die heiße Reismilch einrühren und so lange köcheln lassen, bis ein Brei entsteht.
Die klein geschnittenen Nektarinen unterrühren.

Sonntag, 12. Juni 2016

Heute wird...

... indonesisch gekocht






Samstag, 11. Juni 2016

Thailändisches grünes Curry mit Kochbananen

Kochbananen, Blumenkohl und Tofu passen perfekt ins grüne Curry!
Meine Kochbananen waren sehr reif, aber nicht minder lecker. Sie werden weicher und süßer, erinnern nicht mehr an Kartoffeln, haben einen wunderbaren Geschmack.
Das süße Thai Basilikum Bai Horapa verströmt einen Duft wenn man es zwischen den Fingern zerreibt, einfach nur lecker. Es riecht intensiv nach Anis und Lakritze, hmmm. Das rundet dieses Curry voll ab.



Die Zutaten:

* Öl
* 1 Schalotte, Würfel
* 2 Knoblauchzehen, Würfel
* Grüne Currypaste

* 1 sehr reife Kochbanane, in Scheiben
* 1 halber Blumenkohl, vorgegart
* frischer Tofu, in Würfel
* Kokosmilch
* Sojasoße
* 3 Kaffirlimettenblätter
* Thailändischer Basilikum Bai Horapa, in Streifen geschnitten

* Duftreis

Die Zubereitung:

Die Gemüse vorbereiten.
Die Schalotte in Öl anschwitzen.
Die Kochbananen dazugeben, von beiden Seiten bräunen. 
Den Tofu anbraten, die Knoblauchzehen anschwitzen. *Springt zum Stern und dem kursiv geschriebenen.
Blumenkohl dazu und mit wenig Wasser und 200 ml Kokosmilch ablöschen. Die Kaffirlimettenblätter hinzugeben, mit Sojasoße abschmecken.

*In meinem Fall darf es ja nicht zu scharf werden, wegen meiner Tochter, deshalb kommt jetzt erst die grüne Currypaste hinzu.
Wer von euch nicht aufpassen muss, kann die Paste mit dem Knoblauch anschwitzen.

Weiter köcheln lassen. Zum Schluss den Thaibasilikum dazu, umrühren und ein wenig ziehen lassen, damit er sein Aroma entfalten kann.
Duftreis dazu reichen.

Sonntag, 5. Juni 2016

Paksoi mit Kaffir-Limettenblätter




Hmmmm, Kaffir-Limettenblätter, einfach lecker und Typisch Thailand.

Ich kaufe immer tief gefrorene Blätter zu 100 g ein, ich brauche sie nicht nur für Currys und andere asiatische Gerichte, denn ein Tee daraus gebrüht ist nicht nur im Hochsommer erfrischend. 
In feine Streifen geschnitten, machen sie sich auch gut im Obstsalat. 
Auch als essbare Deko zu Zitroneneis z.B. sind sie perfekt.


Die Zutaten:

* 2 Paksoi
* 1 Schalotte
* Kokosmilch
* 3 Kaffir-Limettenblätter
* Basilikum
* Sojasoße
* Austernsoße

* Duftreis



Die Zubereitung:

Den Duftreis kochen und fertig quellen lassen.
Den Paksoi vorbereiten und die Blätter vom Stiel trennen. 
Beides klein schneiden.
Die Schalotte fein hacken und in Rapsöl anbraten. 
Die Stiele und die Kaffir-Limettenblätter dazugeben. Mit Kokosmilch auffüllen. 
Nun die Blätter und die beiden Soßen dazugeben. 
Gegen Ende erst den Basilikum.


Mittwoch, 1. Juni 2016

614 Seiten Krimi!



Buchladenstürmung.
  📖
Bei Krimis/Thriller hab ich angefangen zu suchen, bin weiter zu den Frauenromanen (da war ich schnell durch), dann hin zu den Historischen, auch Fantasy hab ich nicht ausgelassen. Nichts hat mich angesprochen. Völlig untypisch.
Auf einmal fiel mir Jo Nesbo ein. Perfekt dachte ich, da schaust du jetzt genauer hin.
Koma gefunden, ab zur Kasse!


Montag, 30. Mai 2016

Fertig gelesen






Es müssen neue Bücher her!
Eins ist schon unterwegs und ich werde noch in die Buchhandlung stöbern gehen. 
Ich bin gespannt, was mir so in die Hände fällt. 

Perlgraupensalat

Graupen kannte ich bis dato nur in der Rindfleischsuppe. 
Gestern sollte es eigentlich Geheiratne geben, aber ich hatte absolut keine Lust drauf. 
Ein Blick in den Vorratsschrank und einer in den Kühlschrank, Gehirn routieren lassen und schon stand das Rezept parat. 







Die Zutaten:

* 125 g Perlgraupen
* 5 Hände voll Feldsalat
* 1 Fleischtomate
* 1 große Schalotte
* Baconwürfel
* Basilikum
* Zitronensaft
* Rapsöl
* Urmeersalz
* Bunte Pfeffermischung


Die Zubereitung:

Die Perlgraupen in reichlich Salzwasser bissfest garen und abkühlen lassen.
Den Feldsalat putzen.
Basilikum klein hacken.
Aus Öl, Zitronensaft, Salz, Pfeffer, Basilikum ein Dressing herstellen. Die Perlgraupen und Tomaten dazu, gut vermengen. 
Feldsalat unterheben.

Montag, 23. Mai 2016

Nudelsalat mit Kriechendem Günsel

Wow,wow,wow, sag ich nur. Da gibt es ein Wildkraut, das springt mir am Wegesrand förmlich ins Auge, aber das bleibt stehen!
Es ist mir nicht möglich es von seinem giftigen Kumpel zu unterscheiden! Ist es nun der Wiesen-Kerbel oder der Gefleckte Schierling? Der Kerbel ist essbar, beim Schierling liegt man binnen einer halben Stunde six feet under. 
Den Kriechenden Günsel, den kann ich bestimmen, zu 100%.
Essbar sind Blüten und Blätter, wobei die Blätter bitterer sind als die Blüten.
Im Salat hab ich die Blüten verwendet.



Die Zutaten und Zubereitung in Einem:

* 250 g Fusilli, al dente
* 1 Mairübchen, roh, gewürfelt
* 1 halbe Gurke, gewürfelt
* 2 Fleischtomaten, gewürfelt
* 2 Scharlotten, gewürfelt und angeschwitzt
* 1 halber Ring Lyoner, gewürfelt, gebraten
* Baconwürfel, gebraten
* 4 Blatt Mairübchengrün, in Streifen geschnitten
* Basilikum, reichlich
* Blüten des Kriechenden Günsels
* Rapsöl
* Limettensaft
* Maggi
* Urmeersalz
* Bunte Pfeffermischung

Sonntag, 22. Mai 2016

Bento 11 und 12......

.... oder Picknick am kleinen Weiher.

Gestern waren meine Tochter und ich an diesem schönen warmen und sonnigen Tag 3,5 Std. im Wald. Es war wunderschön!



Diese Dose habe ich gepackt.
Tomatenscheiben, Mairübchensticks, Gurkenblüten, Gurkendreiecke zum Füllen, Zwiebelbaguette, Lyonerblume, Sojaschnitzel, Trauben, 1 Champignon.





Dies ist die erste gepackte Dose meiner Tochter. Für den Anfang gar nicht mal so schlecht. Der Inhalt ist der Gleiche wie bei mir, nur ohne den Champignon.

Dienstag, 17. Mai 2016

Königsberger Klopse

Low carb..... schaffe ich doch tatsächlich mehrere Tage hintereinander ohne Frust zu schieben oder gar zu unterzuckern. Ganz anders als noch im Jahr 2012. 
Nach 3 Tagen müssen! Kohlenhydrate auf den Teller und zwar reichlich. Gestern in Form von Kartoffeln zu den Klopsen.






Die Zutaten:

* 500 g Rinderhackfleisch
* 1 große Schalotte
* 2 Scheiben frischen Toast, zerbröselt
* 2 Eier
* Semmelbrösel
* Urmeersalz
* Bunte Pfeffermischung

* 2 Lorbeerblätter
* Ordentlich Piment
* 3 weiße, angestoßene Pfefferkörner

* Butter
* Mehl
* Milch
* Sud von den Klopsen
* Senf
* Urmeersalz
* Bunte Pfeffermischung
* Kapern (optional)

Die Zubereitung:

Hack, Eier, Toast, klein gewürfelte Schalotte, Semmelbrösel, Salz und Pfeffer miteinander vermengen, Bällchen formen und in den kochenden Sud geben. 

Der besteht aus den Lorbeerblättern, Piment und Pfeffer.
Die Klopse darin 10 Min. leicht köcheln lassen, danach runter vom Herd und je nach Größe der Klopse im heißen Sud weiter ziehen lassen.

Für die Soße eine Mehlschwitze herstellen, mit dem Sud ablöschen, Milch dazu und mit Salz, Pfeffer, Senf würzen.

Klopse und Kartoffeln auf dem Teller anrichten, Soße drüber und dann die Kapern. Für mich gehören sie unbedingt dazu!

Montag, 16. Mai 2016

Do haschde de Salat...

.... da hast du den Salat. 

Grünfutter satt mit Tofu und oder Fleisch, so sieht es oft auf meinem Teller aus. Nur für mich. Irgendwann schreit es nach Abwechslung. Hier ist sie. ;)






Die Zutaten:

* 1 Eisbergsalat
* 5 Tomaten
* Hühnergeschnetzeltes, natur
* Frischer Tofu
* 1 Zwiebel
* Zitronengraspulver, besser noch frisches Zitronengras oder Kaffir-Limettenblätter
* 1 Limette
* Sojasoße
* Austernsoße

Die Zubereitung:

Fleisch schnetzeln, Tofu und Zwiebel würfeln.
In Rapsöl wird das Ganze angebraten, mit Soja- und Austernsoße abgeschmeckt.
Den Eisberg und die Tomaten schneiden. 
Mit Zitronengraspulver und Limettensaft versehen, unterheben.
Pfanneninhalt zum Salat. 
Wenn ihr frisches Zitronengras verwendet oder die Limettenblätter dann muss das mit in die Pfanne und anschließend wieder rausgenommen werden.

Gnocchi mit Wiesenschaumkraut

Mai, warm, Sonne, Kräuterbuch und los geht's. 

Meine Tochter, die sich die Fotos sorgfältig angeschaut hatte, fand als erstes das Wiesenschaumkraut. 
Allerdings an einer Straße, somit blieb dieses stehen, und wir mussten weiter suchen. Im Wald wurden wir fündig und unseren Gnocchis stand nix mehr im Wege. 
An Muttertag schwammen sie in einer kräftigen Rinderbrühe und am Tag darauf gab es sie in Butter angebraten mit Tomatensalat.

Das Wiesenschaumkraut entfaltet einen wundervollen Duft wenn man es klein schneidet, und schmeckt kresseartig. Hier könnt ihr ein bisschen nachlesen:


Auf jeden Fall solltet ihr bei eurem nächsten Spaziergang die Augen offen halten und Wiesenschaumkraut sammeln. ;)








Die Zutaten:

* Wiesenschaumkraut
* Hartweizengrieß
* Milch
* Salz
* Bunte Pfeffermischung
* 1 Ei

* Suppenfleisch
* Lorbeerblätter
* Kardamom
* Nelke
* Koriander
* Urmeersalz
* Bunte Pfeffermischung

Die Zubereitung:

Den Grieß in gewürzter Milch garen.
Das gehackte Wiesenschaumkraut unterheben.
Abkühlen lassen, 1 Ei dazugeben.
Nocken formen und in der Rinderbrühe garen.
Herausnehmen.

Für die Rinderbrühe, das Fleisch mit den Gewürzen kochen. 
Wenn es durch ist, das Fleisch herausnehmen für die Nocken.
Sind die Nocken alle durch, die Brühe sieben und durch ein Mulltuch passieren.

Gnocchis wieder in die Brühe geben und servieren.

Dienstag, 3. Mai 2016

Himmelsblick


Iwwerisch unn uffgepeppt.....

....heißt übrig und aufgepeppt. 
Übrig hatte ich Kartoffel- und Möhrendurcheinander, aufgepeppt wurde mit Blumenkohl. Das Ganze wurde mit anderen Zutaten zu einem Bratling geformt und mit einer Zwiebelbutter serviert. 



Die Zutaten:

* gekochte Salzkartoffeln vom Vortag
* gekochte Möhren vom Vortag
* 1 Blumenkohl
* 3 rote Zwiebeln
* 1 Ei
* Urmeersalz
* bunte Pfeffermischung
* Cafe de Paris
* Kichererbsenmehl
* Weizenmehl
* Hartweizengrieß


Die Zubereitung:

Dem Blumenkohl in Salzwasser gar kochen. Sehr gut abtropfen lassen. Zu den Kartoffeln und Möhren geben. Zwiebel, Ei, Gewürze und Mehl und Grieß dazu, kneten, abschmecken, Bratlinge formen.
In heißem Fett bei mittlerer Hitze braten.

Für die Zwiebelbutter, die Butter auf kleiner Flamme zerlassen, salzen und die rote Zwiebel ganz langsam glasig schwitzen.

Sonntag, 1. Mai 2016

Tomatencremesuppe mit Kokosmilch und Reis




Was wärmt bei niedrigen Temperaturen?
Gewürze.
Hier ist es die indische Gewürzmischung für Gemüse: 
Sabji Masala (Koriander, Chili Kreuzkümmel, Kurkuma, Salz, Schwarzer Pfeffer, Ingwer, Senfkörner, Zwiebelpulver, Bockshornkleeblätter, Zimtstange, Fenchel, Kardamom, Gewürznelken, Muskatnuss, Macisblüte, Teufelsdreck)

Die Zutaten:

* Butter
* 1 Gemüsezwiebel
* 1,5 kg Tomaten
* Kokosmilch
* Tomatenmark
* Sojasoße für Gemüse
* Austernsoße
* Urmeersalz
* Sabji Masala
* Duftreis

Die Zubereitung:

Die gewürfelte Zwiebel, das Tomatenmark(1Dose oder eine viertel Tube) und 1-2 EL Sabji Masala in Butter langsam anschwitzen.
Mit Wasser ablöschen. Die klein geschnittenen Tomaten dazugeben, mit Soja- und Austernsoße abschmecken und 4 Std. auf kleiner Flamme köcheln lassen.
Kurz vor Ende der Kochzeit den gesalzenen Duftreis kochen und quellen lassen.
Die Tomaten passieren, mit Wasser und Kokosmilch auffüllen. 
Den Duftreis dazu geben und das Ganze aufkochen lassen. Abschmecken.